Donnerstag, 16. April 2015

MEINE Stadt wird 1000…..

Meine Heimatstadt - LEIPZIG - feiert in diesem Jahr ihren 1000. Geburtstag! Das finde ich schon fast Wahnsinn….. eine Stadt kann auf eine sooooo lange Zeit zurückblicken! Man kann sich gar nicht vorstellen, was sich in diesen Jahren hier so alles abgespielt haben mag. Das kann man nur erahnen. So viele wichtige und weniger wichtige Ereignisse, die in Leipzig stattgefunden haben. Wer es genauer wissen möchte, kann sich z. Bsp. hier informieren.

Einen Besuch in der Messestadt kann ich nur empfehlen! Macht Euch selbst ein Bild von unserer charmanten Stadt, in der es aus jeder Ecke den sächsischen Dialekt gratis zu hören gibt! Kommt her als Musikliebhaber, Kunstinteressierte, Freunde der Architektur und Kultur, zum shoppen, als Studenten, Messebesucher.....




Als ich hörte, dass es anlässlich des 1000-jährigen einen Quiltbanner geben soll, welcher auf der Messe „Hobby und Spiel“ vorgestellt wird, war klar, dass ich mit von der Partie sein möchte. Es soll ein Banner aus 1000 Einzelteilen entstehen. Genaueres kann man auch hier noch einmal nachlesen.

Ich habe 4 einzelne Blöcke genäht und bin schon sehr gespannt, wo ich diese dann am fertigen Quilt wiederfinden werde.




Sicherlich werden die Blöcke nicht, wie hier auf dem Foto nebeneinander am Quilt vernäht. Ich könnte mir vorstellen, dass diese nach Farbe sortiert werden. Ich bin schon so gespannt!

Vielleicht kann ich mit meinem Post heute ja auch die Eine oder Andere zum Mitmachen begeistern. Einen 9-er Block beisteuern kann jeder wer möchte, egal ob Leipziger Geburtstagskind oder nicht :)


Donnerstag, 9. April 2015

Frühling im Kleiderschrank

Kalendarisch ist der Frühling gekommen und auch die Temperaturen steigen langsam . Da möchte man nun wirklich keine winterlichen Sachen mehr im Schrank sehen, geschweige denn diese anziehen. Ich finde, das ist wirklich ein sehr guter Anlass mal wieder einen tieferen Blick in den Kleiderschrank zu werfen…..

Fakt ist, dass man nach dem Aufräumen, Ordnen, Aussortieren, Wegwerfen, Umstapeln, etc. der Kleidungsstücke wieder die Übersicht über seine Schätze hat. Die (Der) Eine oder Andere fühlt sich auch befreit, von den Kleidungsstücken, die zwar im Schrank hingen, jedoch sowieso nicht mehr getragen wurden.

Als erstes solltet ihr den Schrank komplett leer räumen. Das mag im ersten Augenblick chaotisch sein, aber anders geht es nicht! Sind die Fächer erst mal leer, kann man diese gleich einmal auswischen.


Dann geht es los. Jedes Kleidungsstück nehme ich mir vor und schaue es kritisch an. Nicht bei jedem ist man sich sofort im Klaren, ob das definitiv weg soll, oder ob man ihm doch noch mal ne Chance gibt. Deshalb gibt es bei mir 3 Stapel JA – NEIN – VIELLEICHT


Ja klar, jede(r) von uns hat diese Sachen auf seiner Kleiderstange hängen oder im Schubfach liegen. Sei es der Fehlkauf der vorvorletzten Saison oder man hat das Kleidungsstück „verwachsen“ – ja das schlechte Gewissen möchte, dass es noch länger im Schrank verweilt, obwohl es doch klar ist – DAS ziehe ich nicht mehr an. Alles, was man länger als 2 Jahre nicht mehr angeschaut oder getragen hat, sollte man aussortieren. Das tut im ersten Augenblick weh, hey aber ehrlich: das hat doch die letzten Jahre nur den Kleiderbügel blockiert! Also auf den Stapel NEIN.

Rigeros geht es munter weiter, bis alle Kleidungsstücke, die ich behalten möchte wieder schön zusammengelegt im Schrank liegen. Oder, wenn sie dann doch eher in der Wintersaison getragen werden im Karton landen und in meinem Fall im Keller verstaut werden. So ist mehr Platz im Schrank für die Sachen, die ich auch wirklich im Frühling / Sommer benötige.


Wunderbar! Meine Lieblingsstücke sind nun wieder gesichert an ihrem Platz! Den NEIN-Stapel schaue ich mir nun noch einmal durch und überlege, ob man das eine oder andere Stück vielleicht zu neuem Leben erwecken kann oder will. HIER habe ich Euch schon mal ein Beispiel dafür gezeigt und soviel möchte ich verraten – es folgt bald noch eines. Bleibt schon mal gespannt!


Nun zu den VIELLEICHT – Sachen. Das sind, glaube ich, die Schwierigsten! Wehmütig und unentschlossen schaue ich mir auch diese Kleidungsstücke oder auch Handtaschen, Schuhe etc. nochmal an und prüfe auch diese, ob sie für ein Upcyclingprojekt geeignet sind oder man vielleicht den einen oder anderen schönen Knopf bzw. Reißverschluss abtrennen möchte. Danach wandert der Stapel in einen Karton, den ich nicht allzu weit wegräume. Nach 2 – 3 Wochen wird dieser Karton nochmal gesichtet und ich entschließe mich dann, diese Dinge zu behalten oder auch zu entsorgen, zu verschenken oder auf den nächsten Flohmarkt mitzunehmen…..


Ich hoffe, meine Tipps haben Euch ein wenig inspiriert und nun geht es an Euren Kleiderschrank! Ich bin gespannt: Wer hat seinen Kleiderschrank schon frühlings- bzw. sommerfit?